Projekt „Zuwanderung nach Remscheid“

Projekt „Zuwanderung nach Remscheid“

Nach einigen Wochen Recherche, Technik-Workshops, Interviewtechniken (…) geht es in die heiße Phase unseres Projektes. Heute hatten unsere Schülerinnen ihr erstes Interview – und das direkt mit einem Profi. Danke Regisseur und Freund Mirza Odabasi – für deine Arbeit für unsere Gesellschaft, deine Zeit, dein Herz und die unglaublich tolle Art, wie du das mit den Jugendlichen gemacht hast – DANKE.  In den kommenden Wochen stehen weitere Interviews an. Im Mai

Weiterlesen

Girl´s Day und Boy´s Day

Am 26. März ist es wieder soweit. Schülerinnen und Schüler können an einem Tag vom Unterricht freigestellt werden um in -noch immer- vermeintlich geschlechtsuntypische Berufe hinein zu schnuppern.Mehr Informationen zum Girls Day gibt es dort.Mehr Informationen zum Boy´s Day gibt es dort.Ich bin sicher, du findest Antworten auf deine Fragen. Die Seiten sind auch in Leichter Sprache zugänglich und zumindest teilweise mehrsprachig. Erklärfilme gibt es dort auch. Ein Kurzinfo mit

Weiterlesen

+++Tauche ein in die Welt der Bücher!+++

+++Tauche ein in die Welt der Bücher!+++

Am Montag stand der Stadtentscheid zum Vorlesewettbewerb an und Tuana hatte sich als Vertreterin unserer Schule qualifiziert. Im Rahmen eines 2-stündigen Events, musste sie ihr eigenes Buch vorstellen, max. drei Minuten aus diesem vortragen und zum Schluss eine Textstelle aus einem, den Schüler/innen unbekannten Buch, vorlesen. Am Ende reichte es nicht ganz für den Sieg, aber wir sind dennoch alle stolz auf Tuana und danken der Zentralbibliothek für diese gelungene

Weiterlesen

Gegen das Vergessen – Stolpersteine

Gegen das Vergessen – Stolpersteine

Klasse 10b reinigt Stolpersteine und setzt sich mit der Geschichte jüdischer Familien in Remscheid auseinander Am Dienstag, den 18.02.2020, reinigten unsere Klasse 10b gemeinsam mit den GL-Lehrern Frau Sandhu, Herr Sagmak und Herr Heidtmann Stolpersteine in der Remscheider Innenstadt.  Das Projekt begann mit einem Kurzvortrag zur jüdischen Familie Vogel aus Remscheid, die im Jahre 1939 vertrieben wurde. Einige Familienmitglieder überlebten die NS-Zeit nicht.  Bewegt von der Familiengeschichte, die den Jugendlichen

Weiterlesen

Auf Irrwegen zum Odysseum

Auf Irrwegen zum Odysseum

Die Gruppe der VDI Zukunftspiloten der Nelson Mandela Schule in Remscheid begab sich auf die Reise zum Odysseum in Köln. Die Reise verlief, wie schon zu Zeiten Odysseus’ abenteuerlich, da es diverse Zugausfälle gab. Nichtsdestotrotz erreichte die Gruppe unter Leitung von Herrn Dipl.-Ing. Helmut Ruppert, zwar auf Umwegen, aber wohlbehalten ihren Bestimmungsort.  Dieses naturwissenschaftliche Museum ist ein “Haus des Wissens” mit vielen Interaktionen. Hier können Kinder und Jugendliche, aber auch

Weiterlesen

Frühaufsteher besuchen die Schreinerei Möller

Frühaufsteher besuchen die Schreinerei Möller

Auch das neue Jahr steht an der Nelson-Mandela-Schule im Zeichen der frühen Berufsorientierung. So besuchten 10 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen am Dienstag, dem 14.01.2020 die Schreinerei Möller, wo ihnen zunächst einige grundlegende Dinge über den Beruf des Schreiners erklärt wurden. Nachdem sie einige große Maschinen erkundet hatten, wurde es praktisch: Jeder durfte sich am Hobel erproben und danach ein Stück Holz – nach vorherigem Abmessen – mit einer

Weiterlesen

Neulich im Unterricht: SEGEL – Projekt

Neulich im Unterricht: SEGEL – Projekt

Unsere Schule nimmt am Projekt „Zuwanderung in Remscheid“ der Bürgerstiftung Remscheid teil.  Unsere Schülerinnen und Schüler interviewen hier Menschen, die in Remscheid zugewandert sind oder Experten, die mit zugewanderten Menschen arbeiten. Das Ganze erfolgt als Videocollage auf mehreren Leinwänden.  Heute haben die Kinder und Jugendlichen erlernt, worauf es bei einem Interviewdreh ankommt. Wir freuen uns auf die kommenden spannenden Monate  M. Heidtmann

10. Türchen – Sportlerinnen und Sportler

Auch in der Turnhalle war viel Betrieb. Das Team der Sportlehrerinnen und Sportlehrer hatte gemeinsam mit ihren Helfern und Helferinnen einen Parcour aufgebaut, bei dem es auf Geschicklichkeit, Konzentration, Beweglichkeit und Mut ankam. Als ich in der Halle zuschaute, zeigten gerade mutige Trampolinspringer, was sie drauf haben: Wenn du genau hinsiehst, kannst du erkennen, wie stolz sie auf ihre Leistung waren. Das freute auch Frau Dirks. Ich muss sie unbedingt

Weiterlesen