Nachricht aus dem Büro des OB

Sicherlich haben Sie mitbekommen, dass die „Corona-Zahlen“ in Remscheid drastisch steigen. Heute Morgen lag die 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen in den letzten 7 Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner) bei 37,94. Damit haben wir den durch das Land vorgegebenen Schwellenwert von 35 überschritten. Es sind nun in Abstimmung mit dem Land weitere Maßnahmen und Schritte erforderlich.

Daher appelliere ich an Sie, dringend die Vorgaben der Coronaschutzverordnung einzuhalten. Auch über die folgenden allgemeinen Verhaltenshinweise des Krisenstabes möchten ich Sie informieren:

–          Wenn Sie oder Ihre Familienangehörigen Corona haben, müssen Sie das dem Remscheider Gesundheitsamt melden! Telefon: (0 21 91) 16 – 35 55 von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr!

–          Beim Auftreten von Erkältungsbeschwerden bleiben Sie und Ihre Kinder unbedingt zu Hause und informieren Ihren Hausarzt telefonisch! Er berät Sie, wie es weitergeht!

–          Reisen Sie nicht in Risikogebiete!

–          Meiden Sie größere Familienfeiern, geselliges Beisammensein und größere religiöse Zusammenkünfte!

–          Halten Sie in Geschäften, Kultureinrichtungen, Teestuben, Kaffees oder unterwegs mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen! Vor allem, wenn diese offensichtlich Husten oder Schnupfen haben und tragen Sie konsequent einen Mund-Nasen-Schutz!

–          Verzichten Sie auf Umarmungen oder Händeschütteln mit Personen, die nicht in Ihrem Haushalt leben. Meiden Sie auf jeden Fall den Kontakt mit erkrankten Personen!

–          Lüften Sie ausreichend und regelmäßig die genutzten Räume!

–          Erledigen Sie Ihre Einkäufe nicht zu Stoßzeiten!

–          Waschen Sie sich sorgfältig und regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife! Mindestens 20 Sekunden!

Neben einer breit angelegten mehrsprachigen Informationskampagne zu den o. g. Punkten wird es ab sofort verstärkte Kontrollen und Sanktionen durch den KOD im Stadtgebiet geben. Die Einhaltung von Quarantäneauflagen wird konsequent durch FD Gesundheit kontrolliert und ggfs. sanktioniert. Zusätzlich wurden durch den Krisenstab heute folgendes Maßnahmen beschlossen:

–       Der Krisenstab empfiehlt das Tragen von Alltagsmasken in der Öffentlichkeit für das gesamte Stadtgebiet.

–       Großveranstaltungen über 300 Personen sind mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen für Remscheid nicht mehr genehmigungsfähig.

–       Den Schulen wird die Durchführung von Sportunterricht in Hallen untersagt. Dies gilt zunächst bis zu den Herbstferien.

–       Sporthallen, denen eine ausreichende Lüftung fehlt, werden komplett geschlossen.

–       Der Sportbund und die Sportvereine werden gebeten, die Situation in den Hallen im Trainings- und Spielbetrieb falls erforderlich zu entzerren.

–       Es erfolgt ein öffentlicher Aufruf für den Verzicht auf Reisen in Risikogebiete und eine Darstellung der Folgen bei Reisen in Risikogebiete.

Soeben erreichte mich die Nachricht, dass wir in Remscheid eine 7-Tages-Inzidenz von über 50,00 erreicht haben. Es sind nunmehr kurzfristig weitere Beschlüsse und Maßnahmen des Krisenstabes erforderlich, über die ich Sie auf dem Laufenden halten werden.

Ich danke Ihnen herzlich! Bleiben Sie gesund!

Ihr

Burkhard Mast-Weisz

Diesen Beitrag teilen